post

#diwokiel – Tania unterwegs: Dienstag (1 – Tagesplan)

Guten Morgen! Langsam macht sich der Herbst in Kiel breit, aber das wird uns natürlich nicht davon abhalten, weitere Veranstaltungen der Digitalen Woche Kiel zu erkunden!

Heute ist mein Tag schon ein wenig voller als gestern, aber es steht auch das erste Event aus meinen Highlights an. Ich möchte meine heutigen Programmpunkte wieder in chronologischer Reihenfolge vorstellen, deswegen beginne ich mit der Veranstaltung „Social Engineering – Hacker sind nicht menschenscheu“. Ich gebe zu: Wenn ich an Hacker denke, bin ich noch bei dem Klischee ’schwarzer Kapuzenpulli und kein sozialer Kontakt außerhalb des Internets‘. Genau deshalb bin ich wahrscheinlich genau richtig bei dieser Veranstaltung, welche aufklärt, dass die größten Schwachstellen meist ganz wo anders liegen.

Danach geht es für mich lediglich ein Stück die Kiellinie hoch, nämlich zur Seeburg. Dort sind bekanntlich die Veranstaltungen der Hochschulen und ich besuche hier ein von der Christian-Albrechts-Universität ausgerichtetes Event. Die Veranstaltungsreihe „Digital Ocean 2018“ befasst sich mit den Veränderungen in den Meereswissenschaften durch die digitale Transformation. So kann zum Beispiel künstliche Intelligenz helfen, Bilddaten aus der Tiefsee auszuwerten, die Vorhersage von Sturmfluten über Klimasimulationen können verbessert werden oder die Risiken zukünftiger Veränderungen unserer Ökosysteme frühzeitig erkannt werden. Ich bin Kielerin und entsprechend mit dem Meer vor meiner Haustür aufgewachsen – da ist natürlich ein Grundinteresse vorhanden. Es gibt so viel, was wir noch immer nicht über dieses Universum vor unserer Tür wissen. Mal sehen, in welche Richtung sich die Forschung nun durch die Digitalisierung entwickelt.

Anschließend geht es für mich ins Landeshaus zu „Sicherheitsstrategien im digitalen Alltag – Beispiel Internet“ mit Tom Janneck von der Verbraucherzentrale und Christian Krause vom Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz. Ein kleines bisschen Respekt habe ich vor diesem Vortrag: Denn es geht um die Tücken, die sich im Internet verbergen. Ich bin nicht sicher, ob ich wirklich wissen möchte, an welchen Gefahren ich täglich lediglich vorbeischlittere.

Mein vierter und letzter Programmpunkt heute ist der Vortrag „Unfair AI – Sind Maschinen wirklich besser als wir?“ von Michael Martens (Fair Language). Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um eines meiner Highlights. Ich freue mich auf einen lebhaften Vortrag und viel neues Wissen über künstliche Intelligenz. Sehen wir uns dort vielleicht?

Bis heute abend, ich werde euch von meinem Tag berichten 🙂