post

#diwokiel – Tania unterwegs: Mittwoch (1 – Tagesplan)

Guten Morgen, auch heute stehen für mich wieder spannende Events der #diwokiel auf dem Plan. Langsam gewöhne ich mich daran, den ganzen Tag unterwegs zu sein. 🙂

Wie jeden Morgen stelle ich euch jetzt meine heutigen Programmpunkte vor. Um 9 ging es für mich schon los, denn ich darf mich an der Veranstaltung „Software-Challenge Germany – ein Programmier-Crash-Kurs für Einsteigerinnen“ beteiligen. Ich habe mich vorher genau ein Mal am programmieren versucht, allerdings mit reichlich geringem Erfolg. Jetzt bin ich ziemlich sicher, dass ich heute etwas mehr lernen werde. Vielleicht funktioniert ja sogar das Computerspiel, dessen Programmierung Ziel der Veranstaltung ist. Seid gespannt!

Danach geht es für mich zur Ausstellung des Muthesius Transferparks mit dem Titel „Freiheit braucht Wahrheit“. Die Ausstellung kann bereits seit Montag besucht werden und bleibt noch bis Samstag. Studierende des Studiengangs Kommunikationsdesign präsentieren Arbeiten und Projekte zu Themen wie ‚Alternative Facts‘, ‚Reporter ohne Grenzen‘ und ‚Die Freiheit, frei zu sein‘. Um ehrlich zu sein, habe ich keine Idee, was mich dort erwartet. Wart ihr schon in der Ausstellung unterwegs? Haben euch bestimmte Arbeiten besonders gut gefallen oder gibt es etwas, das ich mir unbedingt ansehen muss? Dann schreibt es doch mal in den Kommentare!

Als letzte Veranstaltung folgt auch heute wieder eines meiner Highlights: „Was heißt eigentlich Digitalisierung? Facetten und Anforderungen von Digitalisierung und Digitalität in Schule, Hochschule, Wirtschaft und Kultur“. Digitalisierung verändert die Gesellschaft, das hat inzwischen wahrscheinlich jeder schon selbst erfahren. Die Veränderungen unterscheiden sich allerdings je nach Bereich des öffentlichen oder privaten Lebens. Heute Abend diskutieren genau deshalb Fachleute aus verschiedenen Bereichen und Branchen. Von der Fachhochschule Kiel nehmen Yuliya Kolesnikova, Prof. Dr. Klaus Lebert und Prof. Dr. Tobias Hochscherf teil, von der Christian-Albrechts-Universität Prof. Dr. Petra Dickel, Prof. Dr. Matthias Renz und Prof. Dr. Ilka Parchmann. Wie ich in meinen Highlights geschrieben habe, freue ich mich auf eine interessante und facettenreiche Diskussion. Falls ihr euren Abend also noch nicht anderweitig verplant habt, schaut doch mal in der Seeburg vorbei.

Außerdem kann ich auch jetzt schon etwas für morgen ankündigen, denn am Donnerstag wird es keinen Blog von mir geben. Stattdessen erhaltet ihr einen etwas zeitnaheren Bericht, denn ich übernehme morgen die Instagram Story der Digitalen Woche Kiel!