Let’s ask #diwokielfriends – Süverkrüp

Wir haben unsere #diwokielfriends interviewt und ihnen verschiedene Fragen über Herausforderungen bzw. digitale Lösungen der Zukunft gestellt. Die spannenden Antworten und Einschätzungen unserer friends könnt Ihr in unserer Serie „Let’s ask“ nachlesen!

Den Anfang macht Dr. Constantin Niemann von Süverkrüp Mercedes-Benz, der als Automobilhändler besonders den Wandel des Mobilitätssektors im Blick hat, in dem sich schon jetzt digitale Konzepte entwickeln, um die Zukunft lebenswerter zu machen.

Let’s ask Süverkrüp!

 

Welche unserer alltäglichen Herausforderungen werden wir in 2032 mit digitalen Lösungen gemeistert haben?

„Das autonome Fahren prägt meinen Alltag in 2032 gleich in zweierlei Hinsicht und verändert unser aller Leben enorm. Auf der einen Seite habe ich durch das vollautonome Fahren mein Büro immer mehr auf die Straße verlegt. Während der Zeit hinter dem nicht mehr vorhandenen Steuer finden Online-Meetings statt oder ich schreibe E-Mails. Mein Mercedes-Benz übernimmt komplett das Fahren und wenn es mich beim Termin abgesetzt hat, fährt es selbstständig zum Laden zur nächsten Ladestation. Wegzeit ist immer mehr zur Produktivzeit geworden.

Zudem verändert das autonome Fahren auch das Geschäftsmodell von Süverkrüp grundlegend. Während wir früher vor allem Fahrzeuge verkauft haben, liefern wir unseren Kunden in 2032 diverse Mobilitätslösungen. Wir bieten beispielsweise Konzepte an, in denen beide Eltern zur Arbeit und später noch die Kinder in den Kindergarten gefahren werden. Auch die Käuferstruktur ist eine ganz andere geworden. 2032 sind unsere Kunden weniger Einzelpersonen sondern verstärkt „Communities“ wie z.B. Mehrfamilienhäuser oder ganze Viertel, die gemeinsam einen Fahrzeugpool nutzen. Man könnte sich fragen, ob das wirklich realistisch ist in 2032. Wenn man bedenkt, dass wir bei Mercedes-Benz schon in diesem Jahr automatisiertes Fahren Stufe 3 anbieten können, was bedeutet, dass Fahrer*innen in bestimmten Fahrsituationen anderen Beschäftigung nachgehen können und dürfen, als dem Fahren, dann ist es zwar immer noch sportlich aber nicht unmöglich. Ich freue mich darauf.“

Dr. Constantin Niemann

 

Vielen Dank für den spannenden Ausblick!

Hier findet Ihr Informationen zu unserem diwokiel-friends-club!