Digital Ocean 2017

ART:
Fachvortrag
THEMA:
Bildung & Wissenschaft
ZIELGRUPPE:
Fachpublikum

Die digitale Transformation ändert alle Bereiche unseres Lebens, einschließlich der Methoden, die wir in der Forschung einsetzen. Es stellt sich beispielsweise für die Meereswissenschaften die Frage, wie deren digitale Transformation hin zu offenen, nachvollziehbaren Forschungsmethoden bewältigt werden kann. Meeresforschung basiert u.a. auf Daten aus diversen Beobachtungsinfrastrukturen, aus empirischen Studien und aus Modell-Simulationen. Diese Forschung wird von neuartigen Sensorsystemen, leistungsfähigen Computer-Modellen, effizienter Datenflussverarbeitung und Big-Data-Analysen kombiniert mit nachhaltig entwickelter, offener Forschungssoftware profitieren. Insbesondere sollen im Digital Ocean im Sinne des Open Science die Wiederholbarkeit, Nachnutzbarkeit und Erweiterbarkeit digitaler Forschungsergebnisse ermöglicht werden. In den Kieler Meereswissenschaften (Kiel Marine Science & Future Ocean) soll der neue Forschungsbereich Digital Ocean diese Transformation befördern.



Anmeldung / Kontakt

Herr Wilhelm Hasselbring


Christian-Albrechts-Universität zu Kiel


Telefon: 0431 8804664

E-Mail: hasselbring@email.uni-kiel.de



Veranstaltung Teilen

WANN & WO

WANN:

Mittwoch, 20.09.17 | 12:00 bis 18:00 Uhr


WO:

Zentrum Molekulare Biowissenschaften (ZMB)

Am Botanischen Garten 11

24118 Kiel


what3words | Addressing the world lebhaft.härtere.erfinden


EINTRITT: Kostenlos


TEILNAHME: offen


BARRIEREFREI: Ja

WER

VERANSTALTER:

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Christian-Albrechts-Platz 4

24118 Kiel


WEBSEITE:

www.kms.uni-kiel.de/de/veranstaltungen/digital_ocean2017


AUF KARTE ANSEHEN