Virtuelles Denkmal BENNO ELKAN AR: Mahnmal für die Toten des Krieges

VERANSTALTUNGSART:
Ausstellung, Erlebnis
THEMENBEREICH:
Digitale Bildung
LEVEL:
Keinerlei Vorkenntnisse notwendig

Erleben Sie das virtuelle Mahnmal in Augmented Reality! Mit bloßem Auge ist es nicht zu sehen.

Benno Elkan ist 47 Jahre alt, als ihn 1934 das Berufsverbot der nationalsozialistischen Diktatur für jüdische und unliebsame Künstler zur Emigration nach London zwingt. Er ist ein erfolgreicher Medailleur und Bildhauer, der in den 1920ern durch seine unheroischen, den trauernden Menschen in den Mittelpunkt stellenden Denkmäler für die Opfer des Ersten Weltkrieges nationale Anerkennung findet.

1959 steht am Ende eines langen kreativen Prozesses das Gips-Modell eines „Mahnmals für die Toten des Krieges.“ Benno Elkan wurde während des Kriegs selbst Opfer deutscher Bombenangriffe, die sein Haus in London zerstörten. Nach seinem Tod am 10.Januar 1960 gehörte das Modell zu seinem unverkäuflichen Nachlass und gilt als verschollen.

Sieben Schwarz-Weiß-Fotos dieses Modells, ohne Maßstäbe, ohne technische Angaben, mit kaum unterschiedlichen Perspektiven fand die in San Francisco lebende Enkelin des Künstlers Beryn Hammil in seinem Nachlass. Auf ihre Initiative hin ging Bennos Traum zum 60. Todestag des Künstlers in seiner Geburtsstadt Dortmund in Erfüllung:  Das Mahnmal entstand computergestützt und als 3D-Rekonstruktion in Augmented Reality (AR), sichtbar nur mit modernen Smartphones und Tablets.

WWW.BENNO-ELKAN.DE

Bitte bringen Sie Ihr Smartphone oder Tablet mit.

Achtung: Nicht bei Regen!

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ (www.demokratie-leben.de)



Anmeldung

Die Teilnahme ist offen



Speaker

Veranstaltung Teilen

WANN, WO & WIE

WANN:

Sonntag, 12.09.21
| 13:00 bis 18:00 Uhr
Dienstag, 14.09.21
| 13:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch, 15.09.21
| 13:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag, 16.09.21
| 13:00 bis 18:00 Uhr
Freitag, 17.09.21
| 13:00 bis 18:00 Uhr
Samstag, 18.09.21
| 13:00 bis 18:00 Uhr
Sonntag, 19.09.21
| 13:00 bis 18:00 Uhr


WO:

Seegartenplatz vor dem Kieler Schifffahrtsmuseum Fischhalle & Museumsbrücke

Wall 65

24103 Kiel


EINTRITT: Kostenlos


TEILNAHME: offen


Veranstaltender

Bündnis gegen Antisemitismus Kiel

bga-kiel@yandex.com

24103 Kiel


bgakiel.wordpress.com/

www.facebook.com/BgAKiel/

www.instagram.com/explore/tags/bgakiel/


Mitveranstaltender

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Schleswig-Holstein e.V.

Projensdorfer Str. 190a

24106 Kiel


www.gcjz-sh.de

https://www.facebook.com/gcjzSH

Mitveranstaltender

Virtual Memory Initiative (VMI) des Deutschen Instituts für virtuelle Realitäten (DIVR e.V.)

Poststrasse 12

44137 Dortmund


https://www.divr.de/VMI/

https://www.facebook.com/VirtualMemoryInitiative/

https://www.instagram.com/virtualmemoryinitiative/?hl=de